Name: Chemnitz lebt Website: Chemnitz lebt - Dein Guide im Chemnitzer Stadtdschungel Google
Home » Aktion, Event

Senf, Seife und solche Sachen

19 März 2011 Keine Kommentare PDF

„König Kunde Tod“ – Heute ab 20 Uhr lädt ein Theaterexperiment mit Mitmach-Charakter kostenfrei ins Kulturkaufhaus ins Tietz ein. Es geht ums Kaufen und Konsumkultur.

Denn Kaufen ist wunderschön. So sang in den 1980ern Mensch-Sänger Grönemeyer, währenddessen genau 100 Jahre zuvor Émile Zola das „Paradies der Damen“ in den neu entstandenen Warenhäusern fand. Heute wird in einem der Häuser, welches das Kaufen in Chemnitz ganz groß rausbrachte, zumindest weniger gekauft. Entziehen kann sich das Tietz aber dem Konsum auch nicht, so findet man bekanntlich im Erdgeschoss diverse kleinere Geschäfte für Senf, Seife und solche Sachen. Ein allumfassender Teil unseres Lebens also ist das Kaufen. Das Thema des Abends steht damit fest. Es sollen „Geschichten über das Kaufhaus, über Kinder und Konsum, über Müll, über second hand und Markenwaren, über Schnäppchenjagd, Kaufrausch, neue Medien oder auch einfach den morgendlichen Brötchenkauf“ erzählt werden.

Was sich noch passiv anhört, ist genau umgekehrt geplant – die Besucher sind Teil des Theaterexperiments zum Konsumverhalten. Die Geschichten sollen von ihnen an verschiedenen Stationen, an denen es durch die Veranstalter Anregungen dazu gibt, erzählt werden. Ganz anders also als der bei vielen beliebte inaktive Fernsehabend am Samstag. Und gewinnen können Aktive auch was – verlost wird ein iPhone.

Das Theaterexperiment zur Kaufkultur im Kulturkaufhaus ist Teil der 20. Tage der Jüdischen Kultur. Veranstaltet wird es vom im April 2010 gegründeten Freien Institut für Bildung, welches in der Tradition des „selbstbestimmten, freiheitlichen und der Reflexion individueller und gesellschaftlicher Erfahrungen verpflichteten Bildungsverständnisses“ tätig sein möchte.

Was? König Kunde Tod
Wo? Kulturkaufhaus Tietz, Chemnitz
Wann? 19. März 2011, 20 – 24 Uhr
Wie viel? Eintritt kostenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.