Name: Chemnitz lebt Website: Chemnitz lebt - Dein Guide im Chemnitzer Stadtdschungel Google
â€ș
â€ș
Home » Aktion, Alles Chosy

Chemnitz im November 2011

12 Dezember 2011 Keine Kommentare PDF

In Deutschland regnete es kaum im November 2011, sodass selbst die Chemnitzer auf Schnee warteten, den es vergangenes Jahr im Überfluss gab. Putin wird mit 100 Prozent zum PrĂ€sidentenkandidaten gewĂ€hlt, der Euro benötigt das Wort Krise nicht mehr als Zusatz, um zu nerven und Stuttgart entscheidet sich fĂŒr den unterirdischen Bahnhof. In Chemnitz machen die Amts- und Redaktionsstuben weiter auf Totensonntag und haben uns wieder gĂŒnstig mit den zehn seltsamsten Meldungen im November 2011 in Chemnitz versorgt.

10. Bar jeder Bahn

Laut einer TU-Dresden-Studie ist Chemnitz besonders schlecht mit der Bahn erreichbar. Platz 78 von 80 wurde erreicht. Selbst die Parkeisenbahn im KĂŒchwald ist besser platziert. Und ja: Wir brauchen unbedingt einen Ausbau der Stadthalle zum Kongresszentrum, damit sich diese Situation verbessert! Wie, der Ausbau der Stadthalle hat gar nix mit der Bahnerreichbarkeit zu tun? Brauchen wir trotzdem.

09. Weihnachtsmannmarktgesetze

Der Arbeitsamtsweihnachtsmannvermittlungsservice wurde wegen Überlastung eingestellt. Familien dĂŒrften sich nun teure Profis nicht mehr leisten können oder wie ein Stadtrat der Linken von der MoPo zitiert wird: „Man sollte den Weihnachtsmann nicht den Marktgesetzen unterwerfen.“

08. Fiese Aufregung vorm Weltuntergang

Es sind die brisanten Themen, welche durch die Chemnitzer Medienlandschaft rollen wie ein Tsunami ĂŒber ein Atomkraftwerk. Themen von weltverbessernder Wirkung oder katastrophaler Tragweite. Wie etwa ein angeblich falsch herum aufgestelltes Parkverbotsschild auf einer nebenstraßlichen Sackgasse.

07. Bulizeiruf ÀhnsÀhnsnull

Wenn man sein Auto nicht finden kann, ist es natĂŒrlich fĂŒr MitbĂŒrger, die ausreichend durch die Medien in Katastrophen geschult sind, erstlinig gestohlen. Die Geschichte zur Moral: Eine Frau aus Zschopau fand ihr Auto im Altchemnitz-Center nicht wieder, es war aber nicht gestohlen, sondern hatte sich nur in einer anderen Ecke versteckt. Es wollte nicht zurĂŒck in diese mufflige Erzgebirgsgegend und wĂŒrde sogar lieber in Chemnitz herumstehen, so die Polizei.

06. Bittere Selbstkasteiung

Ein wenig Stolz schwingt mit, wenn Chemnitz behaupten darf, von Bushido als „sehr zerfallene Stadt, in der keiner wohnen will“ bezeichnet zu werden. Redet ja sonst niemand ĂŒber einen.

05. SĂŒĂŸe Lobpreisung

Chemnitz ist mehr as Marx, Volksmusik und last and least „hoher Altersdurchschnitt“, wie die Freie Presse politisch korrekt fĂŒr Rentner schreibt. Nein, Chemnitz ist viel mehr, das soll die Stadt-Schokolade beweisen. Schon die seltsamsten Dinge sollten fĂŒr Chemnitz werben: alte Dampfmaschinen aus dem vorletzten Jahrhundert z.B. oder etwa Kongresszentren ohne Fernbahn- und Flughafenanschluss. Fair gehandelte Schokolade von Zotter steckt hinter dem vermarktungsgeilen Etikett. Denn AUS Chemnitz, wie der Name erwarten lĂ€sst, kommt glaubhaft nur die Grafik auf der Verpackung:

Jetzt fehlt nur ein noch Stadtkaffee aus den sĂŒdlichen Anbaugebieten des Kaßbergs.

04. Laust mich der BĂ€r

Eine Wohngemeinschaft von Affen und BĂ€ren im Tierpark. Die BĂ€renmakaken (ja, die Affen heißen wirklich so!) sind bei den LippenbĂ€ren untergekommen. Klingt wie TU-Wohnheim? Die Morgenpost weiß mehr ĂŒber aufgelöste WGs: „Dramatisch war es bei PolarfĂŒchsen und Schneeeulen – weil ein Bewohner Eulen zum Fressen gern hat.“ Klingt wie TU-Wohnheim? Ja.

03. Steinerner Was?

Der steinerne Wald kommt nicht aus den Schlagzeilen. Erst war er so alt, wie immer vermutet und im November wurde nunmehr schon wieder ein Fossil entdeckt. Was, davon habt ihr nix mitbekommen? Viele im Marketing auch nicht. Bis es soweit ist, dass die Dinosaurier das Potential erkennen, dauert es wohl leider nochmal 300 Millionen Jahre.

02. Chemnitzer Hund als Medienfutter

Chemnitzer wĂŒrden niemals in billige TV-Formate wie Frauentausch oder Superstars gehen. DafĂŒr haben sie ihre Hunde. Gleich den dritten Platz belegte einer der Flohheime dadurch, dass er alle seine juckenden Plagegeister zĂ€hlen konnte. Wau. Die Sendung lief schon 2010? Macht nix, Sachsen Fernsehen veröffentlicht gern 1 Jahr alte Meldungen von Zuschauern.

01. Doppelt hÀlt besser (findet den Fehler)

Der Stadtrat entschied erneut ĂŒber den Stadionneubau. Der Stadtrat entschied erneut ĂŒber den Stadionneubau. Der Bau des Stadions ist gesichert. Der Bau des Stadions ist gesichert. Damit steht dem Aufstieg des CFC nichts mehr im Weg. Damit steht dem Abstieg des CFC nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.